Was ist der Lumbalnerv?

Ein lumbaler Nerv ist Teil des kabelartigen Netzwerks von Fasern, das Empfindungen und Bewegungen zwischen dem Gehirn und dem Körper überträgt. Im menschlichen Körper sind fünf Lumbalnerven in einer Gruppe zusammengefasst, die als Lumbalplexus bekannt ist. Lumbalnerven sind ein Teil des peripheren Nervensystems, das aus den Wirbeln oder Wirbelknochen in der Lenden- oder unteren Rückengegend austritt. Diese Fasern verbinden und wirken auf den unteren Rücken, Rumpf, Beine und Füße.

Nerven, der Hauptbestandteil des Nervensystems, sind die kabelgebundenen Spuren durch den Körper, die Informationen unter Verwendung elektrischer Signale tragen. Diese Impulse entstehen im Gehirn und im Rückenmark. Die Wahrnehmung, Positionierung und Bewegung eines Körperteils werden alle über den Kommunikationsweg eines Nervs gesteuert.

Der erste lumbale Nerv beginnt auf Höhe des letzten Thorax oder Rumpfes und der ersten lumbalen oder unteren Rückenmarksknochen. Jeder Nerv ist in einen vorderen oder vorderen Abschnitt und einen hinteren oder hinteren Abschnitt unterteilt. Diese Positionierung bestimmt den Bereich, zu dem der Nerv Signale sendet. Der Lumbalnerv, der als Obturatorusnerv bekannt ist, stammt zum Beispiel vom zweiten bis zum vierten Knochen des Lumbalbereichs und dient als Weg zu Hüfte, Oberschenkel und Knie. Der Ischiasnerv entspringt am dritten Wirbelknochen und überträgt Signale vom unteren Rücken über den hinteren Teil des Beins zum Fuß.

Eine Reizung eines Lumbalnervs kann auftreten, wenn der Körper aufgrund einer Verletzung den Entzündungsprozess anspricht. Dies kann einen abnormalen Druck auf einen Nerv oder eine Gruppe von Nerven verursachen, wodurch dieser komprimiert oder eingeklemmt wird. Wenn ein lumbaler Nerv gequetscht wird, kann er Symptome erzeugen, die von einem stechenden oder kribbelnden Gefühl bis hin zu Schwierigkeiten mit der Bewegung variieren.

Übermäßiger Stress auf den Ischiasnerv kann Probleme im unteren Rücken auslösen, die die gesamte Länge des Nervs durchziehen. Genannt Ischias, Symptome können reichen von lokalisierten Schmerzen im unteren Rücken zu Schmerzen in den Oberschenkel oder Waden ausstrahlen. Ein schwerer Einschluss kann auch dazu führen, dass die Blase nicht mehr kontrolliert wird oder dass die Zehen nicht nach oben gerichtet werden können.

Wenn Schmerzen oder andere Probleme durch lumbale Nervenrestriktionen entstehen, ist es wichtig, die Entzündung oder Schwellung zu minimieren und die Einschränkungen zu öffnen, die gegen die Nervenfasern drücken. Die anfängliche Schwellung nach einer Verletzung wird üblicherweise mit Eis und einer kurzen Ruhephase behandelt. Sobald die Schwellung verschwindet, kann das Dehnen der Muskeln, Sehnen und Bänder, die den Lendennerv umgeben, den abnormalen Druck verringern und den Nerv aus seiner Einschließung entspringen.