Was ist die Verbindung zwischen Herzklopfen und Menopause?

Der Zusammenhang zwischen Herzklopfen und Menopause besteht darin, dass in den Jahren vor, während und nach der Menopause häufig Herzklopfen auftreten. Gewöhnlich bedeutet das Herzklopfen oder das Erkennen des Herzschlags Herzklopfen. Herzklopfen werden manchmal mit dem Gefühl kombiniert, dass das Herz tatsächlich einen Schlag auslässt oder zu schnell schlägt. Hitzewallungen begleiten häufig Herzklopfen und Menopause. Herzklopfen und Menopause sind ebenfalls von schwankenden Hormonspiegeln begleitet. Da zirkulierende Mengen von Progesteron und Östrogen direkt auf ein pulsierendes Herz einwirken können, erfahren Frauen während dieser Episoden häufig Angst und Angst.

Bei Frauen, die eine Hormonersatztherapie zur Zeit der Menopause erhalten, ist es üblich, dass ein unregelmäßiger Herzschlag oder eine Palpitationsbehandlung zuerst auftritt. Dies löst sich in der Regel nach einigen Monaten auf, sobald sich die Hormone stabilisiert haben. Herzklopfen und Menopause treten häufig in Kombination auf und bedeuten im Allgemeinen keinen ernsthaften Gesundheitszustand. Anhaltendes Herzklopfen, das sich durch Schmerzen in der Brust oder Druck, Schwindel, Knöchelschwellung oder Ohnmacht verschlimmert oder begleitet, muss bewertet werden. Diese Symptome sind während der Menopause oder zu einem anderen Zeitpunkt nicht normal und ihre Ursache muss so schnell wie möglich bestimmt und behandelt werden. Wenn keine organische Ursache festgestellt werden kann, könnte der Arzt komfortabel Menopause Herzklopfen diagnostizieren.

Andere Faktoren, die zu Herzklopfen beitragen, sind der Konsum von Koffein, Diätpillen, Rauchen, abschwellende Mittel und Alkohol. Obwohl keine dieser Substanzen für die allgemeine Gesundheit besonders vorteilhaft ist, können sie in den Wechseljahren besonders störend sein. Darüber hinaus Herzklopfen und Menopause oft als Folge der Verlust von Elektrolyten in Zusammenhang mit übermäßigem Schwitzen während Hitzewallungen und Nachtschweiß auftreten. Es ist nicht ungewöhnlich, nach einer Episode von Nachtschweiß in den Wechseljahren mit einem rasenden Herzen zu erwachen. Um das Auftreten von Nachtschweiß zu verringern, sollten Frauen ihre Raumtemperatur kühl halten, einen locker sitzenden, atmungsaktiven Pyjama tragen und ein Glas kaltes Wasser am Bett behalten, um verlorene Flüssigkeiten wieder aufzufüllen. Wenn man hydratisiert hält, kann Herzklopfen nachlassen.

Manchmal Herzklopfen und Menopause oder Perimenopause sind das Ergebnis der übermäßigen Menstruationsblutung, die häufig während dieser Zeit auftritt. Übermäßig schwere Perioden können Anämie verursachen, die ein bekannter Risikofaktor für Herzklopfen ist. Die Behandlung von Anämie umfasst den Verzehr von eisenreichen Lebensmitteln wie Spinat und in einigen Fällen die Einnahme von Eisenpräparaten. Wenn Eisenreserven wiederhergestellt sind, lösen sich Herzklopfen normalerweise auf.