Was ist die Verbindung zwischen Kiefergelenk und Tinnitus?

Temporomandibulargelenk (TMJ) Erkrankungen sind häufig mit der Entwicklung von Tinnitus verbunden. Obwohl selten, entwickeln Personen mit TMJ manchmal ein konstantes Klingeln an ihren Ohren oder Tinnitus aufgrund von überempfindlichen Tensoren, die das Innenohr beeinträchtigen. Die Behandlung von Kiefergelenk und Tinnitus ist im Allgemeinen abhängig von der Linderung der Kiefergelenksbeschwerden. In der Zwischenzeit können jedoch Tinnitussymptome unter Verwendung von Medikamenten und Rauschunterdrückungstechniken behandelt werden.

Menschen entwickeln im Allgemeinen Kiefergelenk und Tinnitus, wenn ihr Kiefergelenk aufgrund von Verletzungen oder Krankheiten beschädigt wird. Es ist nicht ungewöhnlich für Menschen mit systemischen Zuständen, wie rheumatoider Arthritis, TMJ-Symptome als Folge von Gelenkdegeneration zu entwickeln. Unabhängig von der Ursache können Gelenkschäden, die mit TMJ verbunden sind, dazu führen, dass die betroffenen Muskeln Überstunden machen, was zu Empfindlichkeit und Zärtlichkeit im Innenohr, insbesondere der Eustachischen Röhre, führt. Die ständige Überstimulation der betroffenen Muskeln kann zu anhaltendem Klingeln oder hohem Ton führen.

Eine Diagnose von TMJ wird im Allgemeinen durch die Verabreichung von Bildgebungstests, wie einem Computertomographie (CT) -Scan und Röntgen, bestätigt, um das Ausmaß von Gelenkschäden zu bewerten. Diejenigen, die Tinnitus-Symptome erfahren, können zusätzliche Tests einschließlich eines Hörtests unterzogen werden, um die Schwere ihres Zustandes zu bestimmen. In einigen Fällen kann eine zahnärztliche Beurteilung auch durchgeführt werden, wenn die Person mit Zahnproblemen konfrontiert wird, die entweder durch Kiefergelenk- und Tinnitus-Symptome verursacht werden oder diese verursachen können, wie schlecht sitzende Zahnprothesen oder Zähneknirschen.

Personen mit Kiefergelenk leiden in der Regel unter Gesichtsbeschwerden, einer gestörten Fähigkeit zu beißen und zu kauen und Kopfschmerzen. Abgesehen von dem Knirschen oder Klickgeräusch, das häufig bei Erkrankungen des Kiefergelenks auftritt, erleben Personen mit Kiefergelenk- und Tinnitus-Symptomen ein anhaltendes Zischen, Brummen oder Klingeln im betroffenen Ohr. Einige Personen mit Kiefergelenk und Tinnitus können Beschwerden im Kopf- und Nackenbereich sowie Schwindel- und Ohrenbeschwerden haben.

Wenn TMJ die zugrunde liegende Ursache für Tinnitussymptome ist und der Zustand moderat bis schwerwiegend ist, kann eine Vielzahl von Behandlungsansätzen verwendet werden. Einige Personen können sich einer korrigierenden Operation unterziehen, um das Kiefergelenk so zu reparieren oder zu reparieren, dass es normal funktionieren kann. Kortikosteroide und schmerzlindernde Medikamente mit verschreibungspflichtiger Stärke können auch Entzündungen und Beschwerden lindern. Verschiedene Ansätze können zur Linderung von Tinnitussymptomen verwendet werden, einschließlich der Verwendung von Maschinen mit weißem Rauschen und Antidepressiva. Einige Personen können auch Erleichterung finden mit der Verwendung von Maskierungsgeräten, die einen niedrigen Ton abgeben, der hilft, akustische Symptome einzudämmen.